Ostemündung

Bei Belum mündet die Oste in die Elbe - die hier bereits ca 5 Seemeilen breit ist. Hinter dem Sturmflutsperrwerk in Neuhaus öffnet sich die bis hierhin beschauliche Oste in einen Mündungsästuar, der keine Vergleiche zu scheuen braucht. Der Flusslauf schlängelt sich noch ein paar Seemeilen zwischen Sandbänken und Salzwiesen hindurch, bis die Elbe erreicht wird. Während man bei Niedrigwasser das Gefühl haben kann, durch einen Canyon zu paddeln,  erstreckt sich bei Hochwasser eine große Wasserfläche vor einem, von der nicht klar ist, was noch Oste und was bereits Elbe und Nordsee ist.
Die Ostemündung steht seit den 1970er Jahren unter Naturschutz und ist ein wichtiger Brut- und Rastplatz für zahlreiche Vogelarten. So gibt es hier im Frühsommer einen großen Bestand brütender Säbelschnäbler und Kiebitze. Ganzjährig anwesend sind Seeadler und neugierige Seehunde.


unterwegs im Salzhaff
spielen mit Wind und Welle
Abendstimmung

Revierkarte:

Karte: OpenSeaMap (http://map.openseamap.org/), veröffentlicht unter "Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0" Lizenz