Die Kajaks von SeaKayak Kehdingen


Einzelanalyse der Paddeltechnik
Einsteigen am Strand
Kante, Stütze, Wende

Norse Kajaks

Die Kajaks, die bei SeaKayak Kehdingen im Kursbetrieb am häufigsten eingesetzt werden, sind Boote des norwegischen Herstellers Norse Kayaks.

Die Kajaks von Norse werden für den norwegischen Markt entwickelt: auch in rauhen Bedingungen gut zu paddeln, robust und trotzdem günstig. Die exponierten Küsten Norwegens und die endlosen Fjorde mit steilen Felsufern stellen ganz besondere Anforderungen an ein Kajak. Um hier zu bestehen, muss ein Kajak einiges aushalten - sowohl Berührung mit Steinen als auch das Antreffen von Wellen und Strömungen. Daher sind die Norse Kajaks aus widerstandsfähigem Composit-Laminat gefertigt und die besonders empfindlichen Kanten sind nochmals mit Aramid verstärkt. Die Form der Kajaks ist auf das Paddeln in Wind und Welle optimiert.

Mit dem Hersteller, der Firma Norse, verbindet SeaKayak Kehdingen eine enge Beziehung und Freundschaft. Die Kurse in Norwegen werden in direkter Kooperation angeboten: SeaKayak Kehdingen führt die Kurse durch und die Boote werden vor Ort von Norse gestellt.

Dieser direkte Draht zum Hersteller führt auch dazu, dass Feedback aus den Kursen bei SeaKayak Kehdingen maßgeblich in die Weiterentwicklung der Boote bei Norse einfließt. Denn wo werden Kajaks mehr beansprucht und müssen besser funktionieren, als im regelmäßigen Schulungsbetrieb?


Bylgja

Ein V-förmiger Rumpf mit zwei ausgeprägten seitlichen Kanten, hoch gezogener Bug und hoch gezogenes Heck, viel Kielsprung und ein flaches Oberdeck: das ist die Bylgja von Norse.

Bei einer Länge von 5,20m kommt sie auf gerade mal 55cm Breite. Das Cockpit ist groß genug für größere und schwerere Paddler und die Bylgja bietet ausreichend Stauraum und Zuladung auch für längere Touren. Dieses Boot ist gebaut zum Spaß haben und ist auch auf Mehrtagestouren und in schwierigen Bedingungen ein treuer Begleiter.

"Bylgja" ist in der

 nordischen Mythologie eine der  Töchter der Meeresgötter Ågir und Ran und stellt eine der größeren Meereswellen dar. Der Name ist bei diesem Kajak Programm.

 

Idun

Idun ist die kleine Schwester der Bylgja - nicht in der Mythologie, aber in der Riege der Norse Kajaks. Dieselbe Form, kleinere Ausmaße - so ist dieses Kajak für etwas kleinere und leichtere Paddler(innen) gedacht.

Durch die immer noch ausreichend große Luke macht es aber auch für größere Paddler als Daytourer oder Spielboot viel Spaß.
Mit einer Länge von 4,85m bei 54cm Breite und deutlichem Kielsprung wird schnell klar, dass die Idun das wendigste Boot in der Norse Flotte ist. Wellen werden ausgetanzt statt überbügelt.

In der nordischen Mythologie ist "Idun" eine wunderschöne Göttin mit langem goldenen Haar, die die anderen Götter mit den "Äpfeln der Jugend" versorgt. Und genauso fühlt man sich auch als Paddler in diesem Kajak.

Ymir

Kein Kielsprung, 5,50m Länge und 56cm Breite, fast die gesamte Länge des Kajaks ist Wasserlinie. Zusammen mit einem Ruder am Heck statt eines Skegs wird schnell klar, was der wesentliche Einsatzzweck des Norse Ymir ist: zügig und effizient vorankommen. Trotzdem ist dieses Kajak auch in bewegtem Wasser mit hohen Wellen ein treuer Begleiter mit viel Stauraum auch für längere Touren.

"Ymir" war einer der vier Vorfahren aller Riesen und wurde geboren als Feuer und Eis zusammentrafen. Aus dem Körper des von Odin getöteten Ymir gestalteten die Götter in der nordischen Mythologie die Erde auf der wir leben.



Einzelanalyse der Paddeltechnik
Kante, Stütze, Wende

Wavesport Kajaks

Neben den Composit-Kajaks setzt SeaKayak Kehdingen auch robuste PE-Boote von Wavesport aus England ein.

Wavesport baut überwiegend Wildwasserkajaks. Mit der "Hydra" hat sich die Firma in unbekanntes Terrain gewagt und ein Tourenkajak entwickelt. Es verfügt über alle Eigenschaften eines modernen Touring- bzw. Seekajaks, aber die Wildwassergene der Firma Wavesport sind an Form und Ausstattung des Bootes klar erkennbar. 4,52m Länge bei 59cm Breite sprechen nicht gerade für ein schnelles Seekajak - dafür aber für ein unfassbar wendiges. Kanten, Rollen, Surfen - all die Dinge, die man auch auf wilden Flüssen macht, funktionieren mit der Hydra fast von selbst. Dieses Kajak wurde für bewegtes Wasser gebaut. Brandungssurfen, Spielen im "Tide Race", Kehrwasserfahren in den großen Mündungsästuaren an der Nordseeküste, "Rock Hopping": die Möglichkeiten, mit diesem Boot Spaß zu haben, sind beinahe unbegrenzt. Nur für eines ist die Hydra nicht gebaut: flaches, stehendes Wasser ohne Wind und Wellen...